Autoren-Archiv: stueper

Weihnachtsgruß des Schulträgers

Dr. Christopher Haep, Leiter der Abteilung Schule und Hochschule sowie Stiftungsdirektor der Bernostiftung, dankt allen Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der katholischen Schulen im Erzbistum Hamburg in einem kurzen Videogruß für das Engagement in den vergangenen zwölf Monaten: https://youtu.be/sD2_XquwBlk
Kommen Sie und kommt Ihr gut ins neue Jahr 2024!

Tessa Schäffler – unsere neue GBS-Leitung

Ich darf mich heute Ihnen als die neue Abteilungsleitung der GBS an der Kath. Schule St. Paulus vorstellen.

Mein Name ist Tessa Schäffler. Ich bin 31 Jahr alt, verheiratet und Sozialarbeiterin.

Durch die Zuneigung zum ansässigen Sportverein verspürten wir schon lange den Wunsch nach Hamburg zu ziehen. Nun haben wir diesen umgesetzt und sind aus dem beschaulichen Augsburg in den Norden gezogen.

Es freut mich sehr nun ein Teil der Kath. Schule St. Paulus und dem Erzbistum Hamburg sein zu dürfen. 

Ich bin offen, freundlich und strukturiert und möchte durch meinen Input eine Bereicherung der GBS werden und sein.

Am wichtigsten ist mir in der GBS eine enge Zusammenarbeit mit den Mitarbeiter:innen, Eltern und Lehrer:innen, damit wir gemeinsam den Kindern eine tolle Zeit in der Schule und der GBS bieten können und sie gerne an diese zurück denken.

Ich freue mich Sie alle kennenzulernen und mit Ihnen zusammenzuarbeiten.

Entdecke deine Zukunft: Berufsorientierungsmesse

Aufregung lag in der Luft, als zwanzig Unternehmen an unserer Schule vorbeikamen, um mit den Schülerinnen und Schülern über ihre zukünftigen Berufe zu sprechen. Es war eine tolle Zeit bei unserer zweiten Berufsorientierungsmesse!

Lili und Leni wissen schon genau, was sie werden wollen – Erzieherinnen. Das ist besonders cool, weil es schon in ihrer Familie Tradition ist. “Meine Schwester und meine Tante sind es auch”, sagt Lili mit einem Lächeln. Die Erzieherinnen Nicole Kedzierski und Marta Rosenburg von der Kita St. Stephanus, die übrigens selbst mal hier auf der Paulus-Schule waren, freuen sich total über die beiden, die vielleicht ihre zukünftigen Kolleginnen werden!

Alle waren gut vorbereitet – die Acht-, Neunt- und Zehntklässler hatten viele Fragen vorbereitet. Es gab so viel zu entdecken! Unternehmen wie Asklepios, Techniker Krankenkasse, Otto Wulf, Tchibo, Deutsche Post und Spie waren da, und sie alle suchen nach klugen Köpfen. Der Ausbildungsleiter Marek Mayer von Kliewe erzählte uns, warum es so wichtig ist, mit jungen Menschen über Berufe zu sprechen: “Der Beruf des Behälter- und Gerätebauers ist spannend und herausfordernd. Das wollen wir euch zeigen!”

Die beiden Achtklässler Tyson und Ivan waren total neugierig auf die Polizei. “Kein Tag ist wie jeder andere”, verspricht die Polizei und wirbt mit sportlichen Aktivitäten und Fahrtraining. Tyson findet das mega interessant! Und wenn es mit der Polizei nicht klappt, ist der Zoll eine coole Alternative, denkt Ivan.

Herr Mertha, der sich um die Berufsorientierung kümmert, findet die Messe sehr wichtig. Gemeinsam mit einem super Schülerteam hat er alles organisiert. “Das ist eine tolle Unterstützung”, sagt er zu Silvia, Suri, Alina und den anderen, die geholfen haben.”

Nikolaus

Heute durften unsere Kinder eine besondere Überraschung erleben: Der Nikolaus besuchte die Klassen und verteilte Süßigkeiten an die “artigen” Schülerinnen und Schüler.

Ein großes Dankeschön geht an unser Schulsprecherteam. Sie haben mit ihrer Initiative und Organisation diese festliche Aktion ermöglicht.

Die strahlenden Gesichter der Kinder zeigen, wie sehr sie sich über den Besuch des Nikolaus gefreut haben. Wir danken den Schulsprechern herzlich für ihre kreative Idee und ihr Engagement, unsere Schulgemeinschaft in festlicher Atmosphäre zu vereinen.

Adventssingen

Nachdem wir am Freitag gemeinsam die Schule festlich dekoriert haben, läuteten wir heute die Adventszeit mit einem stimmungsvollen Adventssingen ein. Das Lied “Wir sagen euch an den lieben Advent” erklang, und im Anschluss daran wurden wir von einer berührenden Geschichte verzaubert, die von den Schülerinnen der 4a vorgetragen wurde. Diese Erzählung versetzte uns alle in eine vorweihnachtliche Stimmung. Den krönenden Abschluss bildete das festliche Lied “Lasst uns froh und munter sein”. Obwohl das Adventssingen nur kurz war, haben diese gemeinsamen Momente des Zusammenseins und der festlichen Musik uns alle in eine besondere Vorweihnachtsfreude getaucht. Ein herzliches Dankeschön an alle, die diesen schönen Moment möglich gemacht haben!

Schülerinnen und Schüler setzen ein Zeichen für den Frieden

Heute versammelten sich die Schülerinnen und Schüler unserer Schule im Forum, um gemeinsam ein Friedensgebet zu sprechen. Angesichts des tragischen Konflikts in Israel schrieben unsere engagierten Friedensbotschafter:innen ein herzergreifendes Gebet, das ihre Sorgen, Fragen und Hoffnungen in Worte fasst:

Lieber Gott,

wir sind traurig über den Krieg zwischen Israel und Palästina. Wir verstehen nicht, warum dieser Krieg begonnen hat, warum Menschen verletzt, getötet oder als Geiseln genommen werden. Wir verstehen nicht, warum dieser Krieg nicht mit Worten geklärt werden kann. Mit all unseren Fragen, Gefühlen und Bitten kommen wir heute zu dir.

Wir bitten dich für die Verletzten, für die getöteten Menschen und für ihre Angehörigen. Bitte hilf, dass nicht weitere Menschen verletzt oder getötet werden. Wir beten dafür, dass die unschuldigen Geiseln nicht von den Terroristen benutzt werden, um ihre Ziele zu erreichen und dass sie nicht sterben müssen. Schenke den Geiseln Hoffnung auf Befreiung.

Wir beten dafür, dass die Menschen in beiden Ländern nicht in ständiger Angst vor Angriffen leben müssen. Wir beten auch für alle Menschen in anderen Kriegs- und Krisengebieten, wie der Ukraine, Afghanistan, Südsudan, Syrien, Jemen. Bitte gib, dass alle Menschen auf der Welt in Frieden leben können. Amen.

Die eindrucksvolle Initiative unserer Schülerinnen und Schüler verdeutlicht ihre tiefe Empathie und ihren Wunsch nach einer friedlichen Welt. Ihr selbst verfasstes Gebet ist nicht nur ein Ausdruck ihrer Trauer, sondern auch ein Appell an die Menschlichkeit und die universelle Sehnsucht nach Frieden.

Mögen ihre Worte als Erinnerung dienen, dass Mitgefühl, Solidarität und aktive Bemühungen um den Frieden entscheidend sind, um die Wunden von Konflikten zu heilen und eine bessere Zukunft für alle zu schaffen. In dieser Zeit des Schmerzes setzen unsere Schülerinnen und Schüler ein kraftvolles Zeichen für den Frieden und zeigen uns allen den Weg zu einer harmonischeren Welt.

Ausflug der 3b zum Bauernhof

Unser Ausflug begann um 9:00 Uhr, als wir vom Schulhof in Richtung Bushaltestelle aufbrachen. Wir fuhren mit dem 133er bis Oststeinbek, Meienhoop.

Bis zum Bauernhof mussten wir noch etwas zu Fuß gehen. Dort angekommen, aßen wir unser Frühstück. Nach einer Weile wurden wir von Frau Posewang begrüßt. Sie hatte einen Handkarren, Hacken und ihren Hund mit dabei. Nun ging es los auf das Kartoffelfeld. Frau Posewang erklärte uns, wie wir die Kartoffeln am besten ernten können. Die Erwachsenen lockerten mit einer Hacke den Boden auf und wir Kinder konnten die Kartoffeln einsammeln.  Manche Kinder buddelten auch mit den Händen nach den Kartoffeln. Es gab richtig viele, ganz große und winzig kleine. Wir durften so viele Kartoffeln einsammeln, wie wir tragen konnten.  Zum Schluss konnten wir uns im Hofladen der Familie Posewang noch etwas kaufen. Anschließend schleppten wir unsere Kartoffeln zum Bus und fuhren wieder zurück zur Schule. Das war ein sehr schöner Ausflug.

Großzügige Unterstützung von Dino Herrmann und dem HSV für unsere Erstklässler:innen

Am 5. September besuchte Dino Herrmann Billstedt und führte eine bemerkenswerte Aktion für unsere Erstklässler:innen durch. In Kooperation mit der HSV-Stiftung “Der Hamburger Weg” verteilte er großzügige Schulstarterpakete an unsere Schulanfänger.

Diese Initiative war nicht nur großartig, sondern auch äußerst hilfreich, um sicherzustellen, dass alle unsere Schüler:innen einen gleichwertigen Start in ihre schulische Laufbahn haben. Wir schätzen das Engagement von Dino Herrmann und dem Hamburger SV, die durch solche Aktionen zeigen, wie wichtig Bildung und das Wohlergehen unserer Kinder für sie sind.

Ein herzliches Dankeschön geht an den HSV! Und nun, auf in die 1. Fußball-Bundesliga!

Einschulungsfeier an unserer Schule

In dieser aufregenden Woche durften wir insgesamt sieben neue Klassen in unserer Schulgemeinschaft willkommen heißen. Zwei Vorschulklassen, drei 1. Klassen und zwei 5. Klassen wurden feierlich eingeschult und somit offiziell Teil unserer Schulfamilie.

Die festliche Zeremonie begann in der St. Paulus Kirche, wo die neuen Schülerinnen und Schüler herzlich begrüßt wurden. Pfarrer Felix Evers führte durch eine bewegende Andacht, die von einer Atmosphäre der Vorfreude und Aufregung geprägt war. Gemeinsam wurden Gedanken ausgetauscht und Segenswünsche für den neuen Lebensabschnitt ausgesprochen.

Besonders berührend war die Geste der Paten aus der 4. Klasse, die die neuen 1. Klassen begleiteten. Mit strahlenden Gesichtern überreichten sie jedem Erstklässler eine Sonnenblume als Zeichen des Willkommens und der Unterstützung. Diese Geste symbolisiert den Zusammenhalt und die Gemeinschaft, die unsere Schule auszeichnet.

Die Einschulungsfeier markiert einen wichtigen Meilenstein im Bildungsweg unserer jungen Schülerinnen und Schüler. Wir sind gespannt auf die bevorstehenden Abenteuer, Lernerfahrungen und die gemeinsamen Momente, die wir in den kommenden Jahren teilen werden.

Ein herzliches Willkommen an all unsere neuen Schülerinnen und Schüler – wir freuen uns darauf, euch auf eurem Weg zu begleiten!

Schulstart unter dem Motto – Häng nicht rum, bring dich ein

Mit großer Freude haben wir am 24.08.2023 den Schulstart auf unserem Schulhof mit der Andacht unter dem Motto “Häng nicht rum, bring dich ein” gefeiert. Gemeinsam mit Pfarrer Evers haben wir uns versammelt, um nicht nur den Beginn des neuen Schuljahres zu markieren, sondern auch eine wichtige Botschaft zu teilen.

Das Motto ruft uns auf, nicht passiv am Rand zu stehen. Jede Person in unserer Schulfamilie leistet einen wertvollen Beitrag für unsere Gemeinschaft. Warten wir nicht ab, sondern bringen wir unsere Ideen, Talente und Energie ein, um unsere Schule aktiv zu gestalten.

Die Andacht hat uns daran erinnert, dass unser Engagement nicht nur in der Schule, sondern auch im Leben eine Rolle spielt. Wir können Veränderungen bewirken, wenn wir uns gemeinsam für eine Sache einsetzen. Lasst uns in diesem Schuljahr bewusst nach Gelegenheiten suchen, uns einzubringen. Sei es im Klassenzimmer, bei Projekten oder in sozialen Aktivitäten. Gemeinsam können wir Großes erreichen, und unser Engagement formt nicht nur unsere Schule, sondern auch unsere Charaktere.

Wir freuen uns auf ein Schuljahr voller aktiver Beteiligung und positiver Veränderungen.

Michael Stüper

Abschluss der 10. Klassen

Mit großer Freude und ein wenig Wehmut haben wir am Donnerstag, den 29.06.2023 unsere beiden 10. Klassen verabschiedet. Unter dem Motto “Wohin wird der Wind uns wehen?” haben unsere Schülerinnen und Schüler in den vergangenen Jahren eine aufregende und lehrreiche Reise an unserer Schule erlebt.

Sie haben nicht nur Wissen erlangt, sondern auch wichtige Werkzeuge für ihr zukünftiges Leben erhalten. Gemeinsam haben sie Herausforderungen gemeistert, sind gewachsen und haben wertvolle Erinnerungen geschaffen. Nun ist es an der Zeit, dass sie ihre Segel setzen und den Wind nutzen, um ihren eigenen Kurs zu bestimmen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den Schülerinnen und Schülern für ihre Hingabe, ihren Einsatz und ihr Engagement bedanken. Auch den Lehrkräften, Klassenlehrern und Eltern gebührt ein besonderer Dank für ihre Unterstützung auf diesem Bildungsweg. Gemeinsam haben wir positive Ergebnisse erzielt und die Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler gefördert.

Wir wünschen unseren Absolventinnen und Absolventen von Herzen Gottes Segen auf ihrem weiteren Lebensweg. Mögen sie ihre Chancen erkennen, neue Wege einschlagen und ihre Träume verwirklichen. Mit Stolz verabschieden wir die beiden 10. Klassen und wünschen ihnen alles erdenklich Gute für ihre Zukunft!

Fronleichnam und Nachhaltigkeit

Unter dem Motto NACHdenken, HALTung zeigen, richtIG machen…in St. Paulus haben wir in diesem Jahr Fronleichnam und den Tag danach auf besondere Weise gestaltet. Am Donnerstag, den 08.06.2023 um 9:00 Uhr, begannen wir wieder traditionell mit einem Gottesdienst auf dem Schulhof, den nicht nur Schüler:innen und Lehrer:innen, sondern auch Eltern und Verwandte zusammen gefeiert haben. 

Nach diesem Auftakt setzten sich die Schüler:innen anhand der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen intensiv mit den Bedürfnissen unserer Zeit auseinander und wie wir diese erfüllen können, ohne die Möglichkeiten kommender Generationen einzuschränken. Nach der Messe und am Freitag, gab es eine Vielzahl von Workshops, um dieses wichtige Thema zu vertiefen. Es standen spannende Besuche beispielsweise beim Gutshof Karlshöhe, im WasserForum, bei der Stadtreinigung und der GLS-Bank auf dem Programm. Zudem wurden Nistkästen und Insektenhotels gebaut, Kräuter gesät, Fairer Handel, Wasser und Energie thematisiert, und es gab sogar einen Kurs zu Upcycling. Dies sind nur einige Beispiele der vielfältigen Angebote, die unsere engagierte Projektgruppe für diese beiden Tage vorbereitet hatte. 

Den krönenden Abschluss bildete der Markt der Möglichkeiten am Freitag Nachmittag auf dem Schulhof, bei dem die Projektgruppen ihre Ergebnisse präsentieren konnten. Dabei hatten die Schüler:innen und Eltern bei der Kleidertauschbörse der CAJ die Möglichkeit, ihre mitgebrachte Kleidung gegen andere Kleidungsstücke einzutauschen, die Infoplakate und Werkstücke der anderen Gruppen zu bestaunen, beim Energie-Erlebnis-Fahrrad selbst Energie zu erzeugen und sich anschließend mit einer fair gehandelten Limo und gesunden Häppchen zu stärken. 

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an Michael Zynda vom Fairen Handel St. Paulus, der seinen HASPA-Ehrenamtspreis von € 1000,- für unsere gemeinsam veranstalteten Aktionstage zur Verfügung gestellt und auch selbst tatkräftig mitgewirkt hat. Diese beiden Tage waren wieder einmal ein schönes Beispiel für die gute Zusammenarbeit von Schule und Gemeinde.

« Ältere Beiträge