Allgemeines und Aktuelles

Informationen zu unserem Tagesablauf – oder –
warum es weniger feste Kurse gibt

Wir wollen mehr Flexibilität und Entscheidungsmöglichkeiten für die Kinder schaffen. Oft haben wir in den festen Kursen gehört:

„Ich will lieber draußen spielen“ – „Aber mein Freund ist gar nicht in meinem Kurs und ich wollte doch mit ihm zusammen sein“ – „Heute bin ich aber so müde, ich habe gar keine Lust auf den Kurs“ – „Ich möchte heute viel lieber was malen oder spielen“ – „Man kann sich gar nicht mit seinen Freunden verabreden und einfach mal nur quatschen“

Unsere Kinder sind von 8.00 bis 16.00 Uhr (manche sogar noch länger) in der Schule. Bis 13.00 Uhr haben sie Unterricht und können nicht frei entscheiden, was sie machen wollen. Danach gibt es die Essens- und Hausaufgabenzeit. Wenn wir mal ganz genau hinsehen, dann haben unsere Kinder gerade mal 45 Minuten am Tag, an denen sie selbst entscheiden können, was sie machen wollen. Die Einteilung in feste Kurse war für viele Kinder unbefriedigend und hat ihnen Freiräume genommen. Allerdings machen diese Kurse und Aktivitäten auch Spaß – nur nicht immer und verpflichtend. Also… was tun?! Wir haben lange im Team überlegt und uns viel ausgetauscht. Ergebnis unserer Auswertung war, dass wir eine Mischform versuchen wollen. Es gibt weiterhin feste Kurse – nur nicht mehr so viele. Frühere feste Kurse sind nun offene Angebote die täglich wechseln und zu denen die Kinder gehen können, wenn sie möchten. Nun haben ihre Kinder mehr Entscheidungsmöglichkeiten und Selbstbestimmung in ihrer Freispielzeit. Diese nutzen sie um draußen oder im Gruppenraum zu spielen (mit ihren selbst gewählten Spielpartnern), Angebote wahrzunehmen, z. B. Nähen im Gruppenraum, Bastelangebote, Nutzung der Spiel-, Ruhe- und Bauräume – oder einfach mal „Nichts“ zu tun. Aus Langeweile entsteht wieder eine neue Aktion. Schauen Sie sich doch einmal unsere Wochenpläne (hier) an und machen sich ein Bild von der Vielfältigkeit des Angebotes.

Für die Vorschulkinder und 1. Klässler gibt es keine festen Kurse. Für sie ist ihre Bezugsgruppe und Erzieherin noch sehr wichtig. Sie werden in ihren Gruppen betreut und haben dort viele Möglichkeiten, um zu spielen und neue Aktivitäten zu entdecken.